Schlagwortarchiv für: Region

Lehm ist der einzige mineralische Baustoff, der kein CO2 für die Herstellung benötigt und voll kreislauffähig ist. Lehm hat das größte Potential in der Herstellung von Gebäuden ein entscheidender Meilenstein für eine klimagerechte Bauweise zu sein, hat im niederösterreichischen Weinviertel eine große historische Bedeutung, die aber weitgehend verloren gegangen ist. Leider fehlt zu einem großen Teil die Technologie und vor allem das Wissen für die Anwendung

Die Projektziele:

  • Das Wissen über das Anwenden von Lehm bei Bau und/oder Sanierung von Bestands- und bei Neugebäuden wird akade-misch und berufsbegleitend vermittelt.
  • Ausbildung von Praktikern zum Lehmbauplaner
  • Die Lehmakademie soll dem Lehmbau eine angemessene Stellung im Bauwesen geben
  • Korrekte Anwendung von Lehmbau im modernen Bau-prozess, Nutzung von CO2-armen Baustoff
  • Etablierung des Weinviertels als Lehmregion!

    Förderstelle: LF3
    Umsetzungsjahr: 2024 – 2027
    Kategorie: Festigung oder nachhaltige Weiterentwicklung der natürlichen Ressourcen & des kulturellen Erbes
    Förderschwerpunkt: Es gibt mehr Maßnahmen zur Kreislaufwirtschaft.

     

    Die Öhlbergkellergasse Pillersdorf ist als Kleinod im Weinviertel bereits in ganz NÖ bekannt. Mittlerweile erfordern kleinere und größere Mängel im Erscheinungsbild wie auch bei den Aktivitäten und Veranstaltungen der Betreiber.

    Die Projektziele:

    • Verbesserung bisheriger Kellergassenführungen und Weinverkostungen im Freien
    • Verbesserte Strukturen für einen Treffpunkt in der Kellergasse & neue Nutzungen des Vorplatzes, z.B. für Käse- & Weinverkostungen, Lesungen, Musik, Gesang
    • Radlertreffs mit Imbissen und Getränken an bestimmten Tagen
    • Öffentliche Präsentationen jährlicher Auskostungen von Festweinen wie Wäldar Win, Lecher Festwein, Rauchfang-kehrer Wein, Litschauer Festwein
    • Nutzungsmöglichkeiten für Kellergassenfeste und -veran-staltungen
    • Schaffung von Grundlagen und einen Auftakt für weitere Projekte im Rahmen der Revitalisierung der Öhlbergkellergasse

      Förderstelle: LF3
      Umsetzungsjahr: 2024
      Kategorie: Festigung oder nachhaltige Weiterentwicklung der natürlichen Ressourcen & des kulturellen Erbes
      Förderschwerpunkt: Das Wissen, die Erhaltung und Nutzung des regionalen kulturellen Erbes in der Bevölkerung sind ausgeprägt verankert

       

      Die heutige Landwirtschaft ist stark industriell geprägt und hat in der Vergangenheit die Bodenbeschaffenheit eher vernachlässigt. Glücklicherweise gewinnt die Bodengesundheit heute immer mehr an Bedeutung. Je besser ein Landwirt seinen Boden kennt, desto besser kann er auf extreme Umwelteinflüsse reagieren, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und Dünger reduzieren und dennoch hohe Erträge erzielen. Im Rahmen des LEADER Projekte werden 6 Bodenkoffer angeschafft, in denen der eigene Ackerboden auf physikalische, chemische und biologische Faktoren beurteilt werden kann, inkl. Schulung für  Bodenkoffer-Multiplikator:innen und Bodengespräche in allen 24 LEADER Gemeinden.

      Die Projektziele:

      • Verbessertes Wissen über die lokale Bodenbeschaffenheit
      • 30 Landwirte nutzen den Bodenkoffer laufend
      • Verbesserung der Bodengesundheit & damit der Lebensqualität der ansässigen Bevölkerung
      • Optimierung der Anbaupraktiken, Steigerung der Erträge
      • Verbesserung der Qualität der Erzeugnisse und damit der Gesundheit der Konsument:innen
      • Beitrag zum Umweltschutz und Nachhaltigkeit unserer Region!

        Förderstelle: LF3
        Umsetzungsjahr: 2024 – 2026
        Kategorie: Natürliche Ressourcen & kulturelles Erbe
        Förderschwerpunkt: Es gibt mehr ökologisch und nachhaltig bewirtschaftete Flächen

         

        Barrierefrei durch die Kellergasse bis zum Weingarten

        Die Kellergasse wird derzeit sehr gut genutzt. Es finden regelmäßig Kellergassenführungen sowie offene Kellertüren und Sturmheurigen statt. Die Kellergasse ist bereits in Niederösterreich als “Königliche Kellergasse” gut bekannt. Auf Grund des großen Interesses soll die Gästezielgruppe noch erweitert werden und die Kellergasse barrierefrei gestaltet werden. Das Kulturgut Kellergasse soll für Familien mit Kleinstkindern bis hin zur älteren Generation ohne Probleme wahrnehmbar werden. Mit dem Fokus, ein Kellergassenerlebnis ohne Barrieren anbieten zu können.

        Die Projektziele:

        • Es soll ein touristisches Erlebnis für alle – auch für Menschen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität – geschaffen werden
        • Verbesserung des Zugangs der Kellergasse für alle Menschen
        • Erhöhung des Bewusstseins für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und lernen eines zwanglosen Umgangs damit
        • Profit für regionale Wirtschaft

          Förderstelle: Ecoplus
          Umsetzungsjahr: 2024 – 2026
          Kategorie: Festigung oder nachhaltige Weiterentwicklung der natürlichen Ressourcen & des kulturellen Erbes
          Förderschwerpunkt: Das Wissen, die Erhaltung und Nutzung des regionalen kulturellen Erbes in der Bevölkerung sind ausgeprägt verankert

           

          Weiterentwicklung des sanft touristischen Angebotes in den 6 Gemeinden entlang der Pulkau zwischen Retzer Land und Land um Laa

          Im Pulkautal, einer Region, die von 6 Gemeinden entlang des namensgebenden Gewässers an der CZ-Grenze zwischen Retz und Laa an der Thaya gebildet wird, sind zahlreiche Radwege vorhanden. Die Polt- sowie die “Ein Tal am Rad”-Radrouten wurden vor 17 Jahren entwickelt und beschildert. Mittlerweile fehlen zahlreiche Schilder und diese entsprechen zumeist nicht den aktuellen Vorgaben in NÖ. Die Situation ist verwirrend für Radgäste und zahlreiche Beschwerden liegen vor. Die Radrouten bzw. die Beschilderung sollen optimiert und neue Angebote, wie Rastplätze und Wohlfühlplätze eingebunden werden. Dabei spielt die Digitalisierung eine maßgebliche Rolle.

          Die Projektziele:

          • Einheitliche Beschilderung
          • Optimierung & Digitalisierung der Radwege
          • Positive und zufriedene Rückmeldungen von Gästen
          • Entwicklung touristisches Angebot: Positionierung von E-Bike-Verleih, z.B. bei Zimmervermieter, Gastro etc.
          • Regionsbewusstsein gestärkt

            Förderstelle: Ecoplus
            Umsetzungsjahr: 2024 – 2026
            Kategorie: Steigerung der Wertschöpfung – Tourismus stärken
            Förderschwerpunkt: Die Qualität und Ausstattung der freizeit-/touristischen Infrastruktur (Freizeitwege) ist verbessert

             

            In der Region Weinviertel-Manhartsberg sind Kellergassen ein kulturhistorisches Markenzeichen und durchaus ein Allein-stellungsmerkmal. In letzter Zeit wurden zunehmend Bautätigkeiten in den Kellergassen gemacht, die das Gesamtbild negativ beeinträchtigen. Ziel dieses Projekts ist es daher, die vorhanden Bebauungsvorschriften an die aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Die Herausforderung besteht darin, altes zu bewahren und einer zeitgemäßen Nutzung zuzuführen.

            Die Projektziele:

            • Die gewachsenen Strukturen in den Kellergassen zu erhalten,
            • Eine zeitgemäße Nutzung zu ermöglichen,
            • Den Abbruch von historisch wertvollen Kellern zu verhindern
            • Veränderungen, die nicht gewollt sind, entgegenzuwirken.
            • Es soll verhindert werden, dass die Kellergassen mit „Bausünden“ verunstaltet werden.

              Förderstelle: LF3
              Umsetzungsjahr: 2024 – 2026
              Kategorie: Festigung oder nachhaltige Weiterentwicklung der natürlichen Ressourcen & des kulturellen Erbes
              Förderschwerpunkt: Das Wissen, die Erhaltung und Nutzung des regionalen kulturellen Erbes in der Bevölkerung sind ausgeprägt verankert.

               

              In der Region Weinviertel-Manhartsberg sind Kellergassen ein kulturhistorisches Markenzeichen und durchaus ein Allein-stellungsmerkmal. In letzter Zeit wurden zunehmend Bautätigkeiten in den Kellergassen gemacht, die das Gesamtbild negativ beeinträchtigen. Es gibt derzeit kaum eine rechtliche Handhabe gegen diese Baumaßnahmen (Rauchfänge, PV-Anlagen etc.). Die Marktgemeinde Wullersdorf beabsichtigt daher für ihre Kellergassen einen Teilbebauungsplan zu erlassen sowie im Zuge dessen „Schutzzonen“ (Schutzzone – Kellergasse) auszuweisen.

              Die Projektziele:

              • Erhalt der harmonischen Erscheinungsbilder unserer historischen Kellergassen als landschaftsprägende Ensemble
              • Definition und Ausweisung von Schutzzonen („Schutzzone-Kellergasse“)
              • Attraktivierung des radtouristischen Angebotes
              • Erhalt von Strukturen, Topografien und Flächen mit besonderer Bedeutung für das Kulturerbe Kellergasse

                Förderstelle: LF3
                Umsetzungsjahr: 2024 – 2026
                Kategorie: Festigung oder nachhaltige Weiterentwicklung der natürlichen Ressourcen & des kulturellen Erbes
                Förderschwerpunkt: Das Wissen, die Erhaltung und Nutzung des regionalen kulturellen Erbes in der Bevölkerung sind ausgeprägt verankert.

                 

                Mit fast 3.000 Kilometern touristischen Radrouten ist das Weinviertel zahlenmäßig die Radregion Nummer eins in NÖ. Das Weinviertel hat noch großes Potential sich radtouristisch weiterzuentwickeln. Das Thema Qualitätssteigerung im Erlebnis spielt hier eine essentielle Rolle. Das Projekt  „erlebbare Radweg“ soll alle 4 Sinne stimulieren. Er soll das Auge mit wundervollen Aussichtspunkten, schöner Natur und auch einer klaren Orientierung in Form einer einheitlichen Beschilderung verwöhnen. Er soll den Mund mit kulinarischen, themenspezifischen Köstlichkeiten verwöhnen. Er soll das Ohr mit Unterhaltungen und Empfehlungen von lokalen Persönlichkeiten, GastronomInnen und WinzerInnen füllen. Der „erlebbare Radweg“ soll außerdem den Geist mit Wissensvermittlung durch historische Plätze und Museen stärken und gleichzeitig durch die Natur Ruhe und Entschleunigung vermitteln.

                Die Projektziele:

                • Konzipierung von – mit allen Sinnen – erlebbaren Radwegen
                • Erhöhung der Tages- u. Nächtigungstouristen im Weinv.
                • Attraktivierung des radtouristischen Angebotes
                • Kooperation mit ca. 100 Gemeinden und 200 Radbetriebe

                  Förderstelle: Ecoplus
                  Umsetzungsjahr: 2024 – 2027
                  Kategorie: Steigerung der Wertschöpfung – Tourismus stärken
                  Förderschwerpunkt: Die Region ist als ‚Ausflugs- und Genussregion‘ etabliert und es gibt attraktive Ausflugs- und Gesamtpackages der Region

                   

                  Im Anschluss an die erfolgreichen Veranstaltungen in Wien, bei der sich das Weinviertel einerseits stärker am Wiener Markt positionierte und gleichzeitig identitätsstiftendes Innenmarketing für das Weinviertel machte, möchte das Weinviertel nun mit dem Projekt „Weinviertel unterwegs“ andere bzw. neue Quellmärkte ansprechen.

                  Die Projektziele:

                  • Erhöhung der Tages- & der Nächtigungstouristen im Weinviertel
                  • Steigerung der Bekanntheit in Wien, Oberösterreich und Salzburg
                  • Stärkung des Weinviertler Images und Erhöhung des Absatzes regionaler Produkte

                  Förderstelle: Ecoplus
                  Umsetzungsjahr: 2024 – 2026
                  Kategorie: Steigerung der Wertschöpfung – Tourismus stärken
                  Förderschwerpunkt: Die Region ist als ‚Ausflugs- und Genussregion‘ etabliert und es gibt attraktive Ausflugs- und Gesamtpackages der Region

                   

                  Das Herzstück des Projekts ist die Schaffung eines Raums für die Jugendarbeit, der einmal pro Woche für Jugendliche geöffnet ist. Dieser Raum wird von der Pfarre Sitzendorf bereitgestellt. Allerdings befinden sich die Sanitäranlagen in einem desolaten Zustand. Die Pfarre hat bereits in Renovierungsarbeiten investiert, benötigt jedoch zusätzliche Mittel für eine barrierefreie Toilette und weitere Renovierungen. Inhalt des Projekts ist, dass die Jugendlichen in Begleitung von Erwachsenen das Material und das Wissen zur Verfügung gestellt werden, damit sie selbst die fehlende Sanitäreinrichtung einrichten. Dies soll dazu beitragen, dass Jugendliche vor Ort bleiben, sich in Vereinen engagieren und zu einer nachhaltigen und langfristigen Verbesserung der Jugendarbeit beiträgt.

                  Projektziele:

                  • Schaffung attraktiver Räume nicht nur für die Jugend, sondern für alle Generationen.

                  Mehr Infos

                  Förderstelle: LF3
                  Umsetzungsjahr: 2024
                  Kategorie: Stärkung der für das Gemeinwohl wichtigen Strukturen und Funktionen
                  Förderschwerpunkt: Es gibt mehr attraktive generationsspezifische & generationsübergreifende Freizeitangebote