Zum fachlichen Austausch begaben sich Weinviertler Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Gemeindepolitik nach Trofaiach, wo zahlreiche Aktivitäten zur Innenstadtbelebung in einer Kleinstadt umgesetzt werden. Über den Tellerrand schauen, Wissen und Erfahrungen aus einem erfolgreichen Projekt mitnehmen, das stand im Mittelpunkt der diesjährigen Exkursion, organisiert von den Weinviertler LEADER-Regionen.

Die Stadt Trofaiach ist einen erfolgreichen Weg gegangen, von einer ehemaligen durch Abwanderung geprägten Gemeinde blickt sie nun gestärkt in die Zukunft. 2014 wurde ein neuer Weg gegangen. Die Verantwortlichen der Stadt beschlossen gemeinsam mit einem externen Beratungsbüro wieder Leben in die Innenstadt zurückzubringen. Die Stadt Trofaiach gilt nun als Vorreiter im Bereich Innenstadtentwicklung. Der Prozess zur Wiederbelebung der Trofaiacher Innenstadt ist kein kurzfristiges Projekt, sondern wird noch über viele Jahre andauern, gestartet wurde dieser als LEADER-Projekt.

Im Rahmen eines großen Bürgerbeteiligungsprozesses wurden Ideen entwickelt, die nun in einem Masterplan Stück für Stück umgesetzt werden. Die Hauptstraße soll wieder ein Ort der Begegnung werden. Leerflächenbefüllung steht dabei genauso am Plan wie verkehrsberuhigende Maßnahmen und innovative Geschäftsideen. Das gelang mit der Gestaltung von öffentlichen Treffpunkten, Grünbeeten im Stadtkern zur Aufwertung, einer Begegnungszone, als attraktiven Punkt im Zentrum, einem 15-Minuten-Takt im öffentlichen Verkehr, neue zusätzliche Plätze zum Verweilen und der entscheidende Punkt – die Ansiedlung von vielen neuen Geschäften. Aber das allein führt noch nicht zum Erfolg – man braucht Menschen, die für diese Ideen brennen und das wird durch den Bürgermeister und den Standortmanager verkörpert. Gemeinsam mit ihren Teams haben Sie großartige Arbeit in vielen unermüdliche Gesprächen mit Grundstückseigentümern, Bürger*innen geleistet. Eine große Portion Durchhaltekraft ist bei der Umsetzung dieser Thematik eine wichtige Voraussetzung, auch Fortschritte und Rückschritte gehören bei solchen Prozessen dazu. „Experten tauschen sich aus“ lautete das Motto der Exkursion. 23 Wirtschafts-, Gemeinde- und Stadtmarketingvertreter aus dem gesamten Weinviertel sowie die Weinviertler LEADER-Kollegen folgten der Einladung. Ein Inputvortrag des Bürgermeisters und des dort ansässigen LEADER-Managers über den Prozess bildete den Rahmen für den Austausch. Am Nachmittag wurden die einzelnen Stationen, die entwickelt und umgesetzt wurden mit dem Standortmanager besichtigt.

Die Teilnehmer waren sehr beeindruckt, welches Engagement hier zur Belebung der Innenstadt vorhanden ist und welche positiven Effekte einhergingen wie geringerer Vandalismus, die Erhöhung der Fußgängerfrequenz oder die Kreativität der Menschen, die mitwirkten. Mit einer abschließenden Sammlung einer gemeinsamen Ideenwolke, wo jeder Teilnehmer, seine Ansätze für die eigene Gemeinde formulierte, ging die gemeinsame Exkursion zu Ende. „Vernetzung, Kooperationen und Diskussionen, gerade in herausfordernden Zeiten, wie wir sie jetzt erleben, sind wichtiger denn je. In Trofaiach gab es zum zweiten Mal nach Enns viele sichtbare Ansätze für eine belebte Innenstadt, ein weiterer Puzzlestein, wie Kleinstädte gestärkt werden können“ sind sich die Vertreter der vier Weinviertler LEADER-Regionen einig.

Wir wollen auch in dieser schwierigen Zeiten die regionalen Produzenten und Produzentinnen unterstützen. Deshalb stellen wir gern eine neue Online Plattform vor, über die die Weinviertler Produkte und Dienstleistungen auch in der Zeit der CORONA Einkaufs-Einschränkungen möglichst einfach angeboten sein können.

Hollabrunner ‚KAUFT-im Shop‚ ist ein regionaler Onlineshop, der die regionale (Genuss-)-Vielfalt, von Produkten des täglichen Bedarfs, über regionale Schmarkln, Beauty-Gutscheine und Dienstleistungen bis hin zu Leihartikeln verkauft. Die Ware wird über ein zentrales Lager in Gars am Kamp verschickt und Dienstleistungen werden in Form von Gutscheinen angeboten.

Profitieren können sowohl Dienstleister als auch Produzenten von dieser Form des Internethandels: verschiedenste Dienstleistungen einer Region werden zentral angeboten und alle Waren können auch Österreichweit verschickt werden.

Wenn Sie Interesse haben, Ihre Produkte Online über ‚KAUFT-im Shop‘ anzubieten, bitte, wenden Sie sich direkt an GF Andreas Spindler, tel. 0670 60 60 222.