Der Wilde Osten, der vor 1000 Jahren bei uns stattgefunden hat, ist im Gegensatz zum ‚Wilden Westen‘ wenig bekannt. Und das, obwohl im Hochmittelalter die Grundlage für unser heute bestehendes Siedlungsnetz geschaffen worden ist.

Am Beispiel des „Langen Thales“ und der Umgebung von Enzersdorf i.Th., östlich von Hollabrunn, wird die Ostkolonisation in Form eines ca. 8-minütigen Kurzfilmes dem Publikum dargestellt. (Pars pro toto). Dies gilt auch als Beispiel für das gesamte Weinviertel, sowie in ähnlicher Weise für ganz Niederösterreich. Neben dem Kurzfilm gibt es auch im Museum Hollabrunn, Alte Hofmühle eine Ausstellung zum Thema, die von 25.05 – 26.10.2018 besichtigt werden kann.

Mehr Infos

Zur Webseite geht es hier

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2018
Kategorie: Bildung
Förderschwerpunkt: Gemeinwohl