In der heutigen Zeit ist Bewegungsmangel ein eklatantes Problem unserer Wohlstandsgesellschaft. Körperliche Aktivität ist daher ein wichtiger Baustein für ein Leben in Gesundheit. Jegliche Motivation zu mehr Bewegung hilft, die Gesundheit der Bevölkerung und damit die Lebensqualität zu verbessern.

Die Gemeinden der Kleinregion Schmidatal sowie die Gemeinde Wullersdorf beabsichtigen daher gemeinsam, Gesundheits- bzw. Fitnessgeräte anzuschaffen und diese auf öffentlichen Plätzen zu montieren. Diese sollen die Bevölkerung und die Gäste animieren, mehr Bewegung und Sport zu betreiben und darüber hinaus mit anderen Ortsbewohnern zusammen zu treffen, zu plaudern und körperlich aktiv zu sein.

mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr:
 2018 – 2019
Kategorie: 

Förderschwerpunkt: 
Wertschöpfung

 

Das Kompetenzzentrum Beluqua in Ziersdorf wurde im Jahr 2015 aufgebaut. In den letzten 3 Jahren hat sich das Kompetenzzentrum sehr gut etabliert. Das Kompetenzzentrum mit seinem Team an selbständigen Gesundheitsanbietern bietet Dienstleistungen im Bereich Schönheit, Wellness, Training und Gesundheit an. Um das funktionierende, vernetzte Angebot im Kompetenzzentrum noch besser erweitern zu können und so der Region eine noch interessantere, synergiereichere Fläche zu bieten, wird das Kompetenzzentrum Beluqua im Rahmen dieses Projektes um drei weitere Räume vergrößert, der Garten des Gebäudes um entsprechende Gesundheitseinrichtungen erweitert.

mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2018 – 2021
Kategorie: Wirtschaft
Förderschwerpunkt: Wertschöpfung

In der heutigen Zeit ist Bewegungsmangel ein eklatantes Problem unserer Wohlstandsgesellschaft.
Da es derzeit keine Angebote dieser Art in der unmittelbaren Umgebung gibt, plant die Gemeinde Göllersdorf im Rahmen des Projekts für die Bürger in der Region eine frei zugängliche Sportanlage zu errichten. Damit soll die Bevölkerung motiviert werden, ihre körperliche und geistige Gesundheit zu verbessern. Diese Anlage sollte überwiegend mit Eigenkörpergewicht benutzt werden.

Mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2019
Kategorie: Gemeinwohl
Förderschwerpunkt: Es gibt mehr generationsübergreifende Angebote und Begegnungsräume.

Die Inwertsetzung des Wasserparks in Hollabrunn wird immer wieder gefordert, da der Wasserpark im Herzen von Hollabrunn liegt und für die Naherholung der Hollabrunner Bevölkerung unverzichtbar ist. Jetzt wird hier ein Motorikpark© entstehen, der für eine große Bevölkerungsschicht attraktiv gestaltet wird und auch für Zielgruppen über den Hollabrunner Bezirk hinaus ansprechend ist.

Im Rahmen des LEADER Planungsprojektes wird eine Grobanalyse durchgeführt, es erfolgt eine Auswahl an originalen Motorikpark© Geräten und es wird eine ortsbezogene sportwissenschaftliche Konzeption entwickelt.

Mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2018
Kategorie: Gemeinwohl
Förderschwerpunkt: Es gibt mehr generationsübergreifende Angebote und Begegnungsräume.

Mit dem Projekt „Kulturvermittlung für Kinder“ will man im Zuge der Lernhilfe und mittels verschiedener Workshops den Kindern mit Migrationshintergrund die österreichische Kultur näherbringen. Es geht gezielt um die Vermittlung von Werten und in weiterer Folge um eine gute/bessere Integration der ausländischen Kinder in unsere Gesellschaft. Im Rahmen des Projektes werden 5 Workshops  zum Thema Kochen, Malen und Zeichnen, Kunsthandwerk, Schule des Sprechens durchgeführt und kostenlose Unterstützung / Lernhilfe sowie Sonderprogramme für die Kinder angeboten.

Mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2018 – 2019
Kategorie: Gemeinswohl
Förderschwerpunkt: Es gibt ausreichend Angebot für qualitativ hochwertige Tagesbetreuung von Kindern und älteren Personen

Obwohl die Stadtgemeinde Hollabrunn über die Gemeindegrenzen hinaus überregionale Bedeutung als Einkaufsstadt im Bezirk hat, ist das Ortszentrum der Stadtgemeinde Hollabrunn dennoch von Leerstand und Geschäftsabwanderung betroffen.

Die Hollabrunner Marketing GmbH ist u.a. für die Ortskernbelebung der Stadt Hollabrunn zuständig und möchte verstärkt Belebungsmaßnahmen setzen. Mit dem geplanten Projekt ‚Public viewing Hollabrunn‘ wird in den Köpfen der Hollabrunner und der Unternehmen das Zentrum wieder als Erlebnis- und Aufenthaltsort etabliert.

Mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2018
Kategorie: Gemeinwohl
Förderschwerpunkt: Belebung und Gestaltung von Ortskernen

Die Abwanderung von Jugendlichen aus der Region ist für die LEADER Region Weinviertel – Manhartsberg ein wichtiges Thema. Deshalb initiierte die LEADER Region zahlreiche Workshops in den Jahren 2016 und 2017, wo die Jugend-Gemeinderäte und  -Vertreter Projekt-ideen erarbeitet haben, um das regionale Angebot für die Jugendlichen zu verbessern, wie z.B. ‚Informationen über regionale Jugend-Veranstaltungen und -Angebote‘ sowie einen ‚Jugend-Shuttle zu diesen Veranstaltungen und Angeboten‘. Als Ergebnis der Sitzungen wurde das Projekt ‚Regionales Jugendprojekt 2018 – 2020 eingereicht, das die Lebensqualität für die Jugendlichen verbessern soll, die Kontakte in der Region vernetzt und pflegt und das Angebot für Jugend weiterentwickelt.

Mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2018 – 2020
Kategorie: Gemeinwohl
Förderschwerpunkt: Es gibt mehr qualitätsvolle und geschlechtergerechte Angebote und Projekte für Jugendliche, auch grenzüberschreitend

 

Der öffentliche Verkehr im Hollabrunner Bezirk ist entlang der Hauptverkehrsachsen gut abgedeckt. Dennoch gibt es Gemeinden in peripheren Gebieten, die nicht entlang der Hauptverkehrsachsen liegen, eher mit einem schwachen ÖV-Angebot ausgestattet bzw. ist die Nachfrage für einen liniengebundenen öffentlichen Verkehr nicht ausreichend. Ein bedarfsorientiertes und leistbares System für periphere Gemeinden oder Katastralgemeinden gibt es bislang nicht. Mit Erstellung eines Grobkonzept regionales Anrufsammeltaxi-Systems wollen wir das Mobilitätsangebot verbessern und damit auch die Erreichbarkeit von Einkaufs- und Ärztezentren etc., insbesondere für benachteiligte Gruppen.

mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2018
Kategorie: Gemeinwohl
Förderschwerpunkt: Bedarfsorientierte und energieeffiziente Mobilität

In der Stadtgemeinde Pulkau finden seit 1998 immer wieder zwanglose aber gezielte Begegnungen Jugendlicher aus Nachbarländern Österreichs und vom ganzen Kontinent mit den Jugendlichen und Organisationen aus unserem Land statt. Das erste Treffen fand bereits im September 1996 in Pulkau statt. Seitdem konnten Partnerorganisationen in allen osteuropäischen Ländern gewonnen werden. Bei der Eröffnung des umgebauten alten Barockschüttkastens in eine Jugendherberge, im August 2000 durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, bekam diese Jugendbegegnung den Titel „Eurosmile“.

mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2017
Kategorie: Bildung
Förderschwerpunkt: Gemeinwohl

Bei dem internationalen Jugendaustausch können Jugendliche aus dem Pulkautal das Gastland, Kulturen, Einrichtungen, Lebens- und Lernweisen sowie Familien und vor allem Jugendliche anderer Nationen kennen lernen.

Das diesjährige internat. Jugendlager findet wieder in Seefeld-Kadolz statt. Es nehmen ca. 120 Kinder zwischen 10 und 15 Jahren aus interessierten Gemeinden aus Rumänien, Ungarn, Tschechien und Österreich, konkret dem Pulkautal teil.

mehr Infos

Förderstelle: LF3
Umsetzungsjahr: 2017
Kategorie: Bildung
Förderschwerpunkt: Gemeinwohl